„Der Gewalt widerstehen - Zeichen setzen für Frieden und Gerechtigkeit“.
Javascript is required to view this map.
 Meldung: 

Honorarauftrag: Schulung unserer Partnerorganisationen in Burundi und DR Kongo in administrativen Vorgaben und Abläufen sowie Projektbuchhaltung

EIRENE kooperiert bei einem Großteil der Projektarbeit mit lokalen Organisationen. In diesem Rahmen übernehmen die Partnerorganisationen auch die finanzielle Abwicklung der Projekte. Zur Schulung der Partnerorganisationen in der Region der Großen Seen in  administrativen Vorgaben und Abläufen wie  auch in der Projektbuchhaltung suchen wir eine fachkompetente Person.  

 Meldung: 

SoFiA und EIRENE unterzeichnen Kooperationsvertrag

Der christliche Friedensdienst EIRENE und die Sozialen Friedensdienste im Ausland (SoFiA) im Bistum Trier werden zukünftig im Bereich der Freiwilligendienste noch enger zusammenarbeiten. Beide Organisationen bieten nicht nur Freiwilligendienste im Ausland an, sondern ermöglichen es auch jungen Menschen aus dem Ausland hier in Deutschland einen Freiwilligendienst zu leisten.

 Meldung: 

Djeralar Miankéol, Menschenrechtsaktivist aus dem Tschad freigesprochen

Djeralar Miankéol, der am 15. Juni im Tschad verhaftet und zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt wurde, ist wieder frei. Er wurde am 28. Juli von der Berufungsinstanz in allen Anklagepunkten freigesprochen. Der Vorsitzende der Jury: „Djeralar kann unbesorgt nach Hause zu seiner Familie gehen und sich gesund pflegen lassen. Er ist frei. Er hat nichts zu befürchten.“

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 2/2015 - Jahresbericht 2014


Der Jahresbericht 2014 informiert Sie über unsere Arbeit im letzten Jahr, denn Transparenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Neben dem Rückblick auf unsere Projekte und Aktivitäten lesen Sie im Finanzbericht, woher unsere Einnahmen kamen und wofür wir die uns anvertrauten Spenden und öffentlichen Zuschüsse verwendet haben. Mit einem Gesamthaushalt von 5,4 Mio.

 Meldung: 

Mensch und Natur im Ungleichgewicht

Wie können Landwirtschaft und nachhaltiges Wirtschaften weltweit am besten zur Sicherung von Lebensunterhalt und Ernährungssicherheit einer wachsenden Weltbevölkerung mit sich rasch ändernden Ernährungswohnheiten und vielseitigen Ansprüchen an Ökosystemdienstleistungen beitragen? Dieser Frage ging Prof. Dr. Andreas Bürkert, Professor für Ökologischen Pflanzenbau und Agrarökosystemforschung in den Tropen und Subtropen (OPATS) an der Universität Kassel, in einem Vortrag bei EIRENE nach.

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 1/2015 - Staat und Zivilgesellschaft


Dieser EIRENE-Rundbrief betrachtet das Verhältnis von Staat und Zivilgesellschaft in verschiedenen Ländern. EIRENE steht für eine Stärkung von Zivilgesellschaft, die als Impulsgeber für zivile Konfliktbearbeitung und für alternative Lösungswege agiert. Wie dies in der Praxis aussieht, können Sie in diesem Rundbrief lesen. Download

 Meldung: 

Unterstützer/innen für die neuen internationalen Freiwilligen gesucht!

Endlich ist es soweit: nach monatelanger Vorbereitung werden wir die ersten internationalen Freiwilligen am 15. April bei EIRENE in Empfang nehmen.

Die 10 Freiwilligen aus Uganda, Nicaragua und Bosnien-Herzegowina werden insgesamt für 13 Monate in Deutschland arbeiten.

 Meldung: 

Zivile Krisenprävention - anerkannt, aber nicht umgesetzt

Hier die gemeinsame Pressemitteilung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, des Forums Menschenrechte, des Zivilen Friedensdienstes und des Verbandes Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe zur heutigen (6. Januar) Debatte im Deutschen Bundestag über den vierten Bericht der Bundesregierung über die Umsetzung des Aktionsplans "Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung".

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 3/2014 - Ganz nah dran - Das Jahr 2014 aus Freiwilligen-Sicht


Die EIRENE-Freiwilligen berichten in diesem Rundbrief aus ihrer persönlichen Perspektive über gesellschaftliche und politische Themen und Geschehnisse, die sie im Jahr 2014 miterlebt haben. Sie sind „AuslandskorrespondentInnen“ mit einem besonderen Blickwinkel, der unsere Wahrnehmung als LeserIn ein Stück erweitern kann.

 Meldung: 

Keine Kriegswaffen in den Irak - Argumentationshilfe der DFG-VK und Aktion Aufschrei

Unter dem Titel: "Warum der Beschluss zur Lieferung deutscher Kriegswaffen in den Irak fundamental falsch ist – und was stattdessen getan werden muss" legt Jürgen Grässlin, Sprecher der Kampagne Aktion Aufschrei sowie der Deutschen Friedensgesellschaft-Deutsche KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) eine überzeugende Argumentationshilfe gegen den Beschluss der Bundesregierung vor.

 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 2/2015 - Jahresbericht 2014

Der Jahresbericht 2014 informiert Sie über unsere Arbeit im letzten Jahr, denn Transparenz ist uns ein wichtiges Anliegen. Neben dem Rückblick auf unsere Projekte und Aktivitäten lesen Sie im Finanzbericht, woher unsere Einnahmen kamen und wofür wir die uns anvertrauten Spenden und öffentlichen Zuschüsse verwendet haben. Mit einem Gesamthaushalt von 5,4 Mio.

 Meldung: 

Kriegsgerät ist kein Spielzeug

EIRENE, der Kinderschutzbund Neuwied, Amnesty International Neuwied sowie 33 Neuwieder Bürger und Bürgerinnen haben einen offenen Brief an die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und den Neuwieder Oberbürgermeister Nikolaus Roth geschrieben. Anlass des offenen Briefes ist die hohe Präsenz von Militär und militärischen Geräten auf dem Rheinland-Pfalz-Tag vom 18. - 20. Juli in Neuwied. Die Unterzeichnenden fordern die verantwortlichen Politiker auf, dafür Sorge zu tragen, dass Kinder und Jugendliche nicht in Kontakt mit militärischem Gerät beziehungsweise Waffen kommen.

 Meldung: 

Spendenaufruf für Hochwasserkatastrophe in Bosnien

Unerwartet starke Niederschläge haben in Südost-Europa zu extremen Überschwemmungen geführt, bei denen bereits Dutzende von Menschen starben. Die schwersten Auswirkungen werden aus Serbien und Bosnien-Herzegowina gemeldet. Die verheerende Hochwasserflut hat auch auch unsere Partnerorganisation Humanost in Maglaj im Kanton Zenica in Bosnien schwer getroffen. Hannah Dijksma, unsere derzeitige Freiwillige im Tageszentrum für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, hat die Katastrophe hautnah miterlebt.

 Foto-Galerie: 

EIRENE auf dem Katholikentag in Regensburg

Auf dem 99. Katholikentag in Regensburg  (28. Mai bis 1. Juni) war EIRENE mit einem Stand auf der Katholikentagsmeile vertreten. MitarbeiterInnnen der Geschäftsstelle und ehemalige Freiwillige informierten die BesucherInnnen über die Arbeit von EIRENE. Hier einige Impressionen.

Fotogalerie starten
Der parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn vom BMZ beim Gespräch am EIRENE Stand.
Der parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn vom BMZ beim Gespräch am EIRENE Stand.
Thorsten Klein und Jan-Thilo Klimisch bei der Übergabe der Tasche "Wir scheuen keine Konflikte" an Staatsekretär Thomas Silberhorn.
Thorsten Klein und Jan-Thilo Klimisch bei der Übergabe der Tasche "Wir scheuen keine Konflikte" an Staatsekretär Thomas Silberhorn.
BesucherInnen werden am Stand von EIRENE über die Arbeit informiert.
BesucherInnen werden am Stand von EIRENE über die Arbeit informiert.
Nach dem Standdienst ist auch mal Zeit für eine kleine Pause.
Nach dem Standdienst ist auch mal Zeit für eine kleine Pause.
Das EIRENE Team auf dem Katholikentag in Regensburg.
Das EIRENE Team auf dem Katholikentag in Regensburg.
 Meldung: 

EIRENE Rundbrief 1/2014 - Frauen fordern ihre Rechte


In vielen EIRENE-Projektländern sind Frauen Menschen zweiter Klasse. Welche Ansätze EIRENE verfolgt, damit Frauen ihre Rechte fordern können, erfahren Sie in dieser Ausgabe des EIRENE Rundbriefes. Download

 Foto-Galerie: 

Fotowettbewerb EIRENE-Spirit

Anfang des Jahres startete bei EIRENE der große Fotowettbewerb zum Thema EIRENE-Spirit. "EIRENE-Spirit": ist das ein Gefühl, die Lebensart oder eben das ganz Typische von EIRENE? Ehemaligen Freiwillige waren aufgefordert, Fotos, in denen für sie persönlich der EIRENE-Spirit festgehalten wurde, einzusenden.

Fotogalerie starten
Platz 1: Das Foto von Jeremias Kraus zeigt Freiwillige bei einer Vertrauensübung. Die Freiwillige lässt sich rückwärts fallen und wird von den Anderen aufgefangen. "Vertrauen ist für den EIRENE-Spirit besonders wichtig!", schreibt Jeremias.
Platz 1: Das Foto von Jeremias Kraus zeigt Freiwillige bei einer Vertrauensübung. Die Freiwillige lässt sich rückwärts fallen und wird von den Anderen aufgefangen. "Vertrauen ist für den EIRENE-Spirit besonders wichtig!", schreibt Jeremias.
Platz 2: Jana Seiwerts Foto wurde auf einem Zwischenseminar in Nicaragua aufgenommen. "Die gemeinsamen Workshops, geselligen Abende, Kuscheleinheiten oder auch vor allem die tollen Anschuggerle, wobei man sich überall und zusammen mal so richtig zum Affen machen- und mit voller Motivation alles an Lebensfreude aus sich raussprudeln lassen kann, gehören für mich einfach zu Eirene dazu und das ist so schön daran!"
Platz 2: Jana Seiwerts Foto wurde auf einem Zwischenseminar in Nicaragua aufgenommen. "Die gemeinsamen Workshops, geselligen Abende, Kuscheleinheiten oder auch vor allem die tollen Anschuggerle, wobei man sich überall und zusammen mal so richtig zum Affen machen- und mit voller Motivation alles an Lebensfreude aus sich raussprudeln lassen kann, gehören für mich einfach zu Eirene dazu und das ist so schön daran!"
Platz 3: Dieses Foto von David Kubowsky entstand auf einer Agape-Feier beim Rückkehrerseminar 2012. "Wundervoller EIRENE-Spirit wenn man gemeinsam das Essen genießt und dabei schweigt, super entspannte Atmosphäre!"
Platz 3: Dieses Foto von David Kubowsky entstand auf einer Agape-Feier beim Rückkehrerseminar 2012. "Wundervoller EIRENE-Spirit wenn man gemeinsam das Essen genießt und dabei schweigt, super entspannte Atmosphäre!"
Platz 3: Felix Raus Foto wurde im Stade de France beim Fußballspiel Frankreich gegen Weißrussland aufgenommen. "Das Bild zeigt für mich EIRENE-Spirit, weil vier Menschen aus drei Ländern (Ruanda, Demokratische Republik Kongo und Deutschland) für die Mannschaft eines Landes (Frankreich) fiebern, obwohl sie von diesem Land zum Teil große Steine in den Weg gelegt bekommen (administrativ und rechtlich), aber dennoch gemeinsam ihr Bestes geben."
Platz 3: Felix Raus Foto wurde im Stade de France beim Fußballspiel Frankreich gegen Weißrussland aufgenommen. "Das Bild zeigt für mich EIRENE-Spirit, weil vier Menschen aus drei Ländern (Ruanda, Demokratische Republik Kongo und Deutschland) für die Mannschaft eines Landes (Frankreich) fiebern, obwohl sie von diesem Land zum Teil große Steine in den Weg gelegt bekommen (administrativ und rechtlich), aber dennoch gemeinsam ihr Bestes geben."
Platz 3: Martin Fischers Foto hält den Sprint in die eisige irische See fest. "Genau wie diese Badeaktion ist für mich mein gesamtes Jahr als Eirenie ein "Sprung ins kalte Wasser" gewesen: Der erste Schritt hat Überwindung gekostet, sobald der aber getan war kamen die weiteren ganz von alleine. Und auch wenn zwischendurch auch mal Zweifel aufkommen, ob das denn alles die richtige Entscheidung war, so ist es insgesamt (...) eine Erfahrung gewesen, die ich nicht missen möchte."
Platz 3: Martin Fischers Foto hält den Sprint in die eisige irische See fest. "Genau wie diese Badeaktion ist für mich mein gesamtes Jahr als Eirenie ein "Sprung ins kalte Wasser" gewesen: Der erste Schritt hat Überwindung gekostet, sobald der aber getan war kamen die weiteren ganz von alleine. Und auch wenn zwischendurch auch mal Zweifel aufkommen, ob das denn alles die richtige Entscheidung war, so ist es insgesamt (...) eine Erfahrung gewesen, die ich nicht missen möchte."
"Ich finde, dass mein Bild Eirene-Spirit widerspiegelt, weil auf dem Foto 2 Generationen an Freiwilligen sind aus 2 unterschiedlichen Ländern. Eirene ist ein Netzwerk mit vielen unterschiedlichen Leuten. Jeder kennt jeden und jeder versteht sich mit jedem und man hat immer viel Spaß; und ich finde das wird auf dem Bild gezeigt. Ein Bunter Haufen an Freiwilligen." Foto von Astrid Gutzeit
"Ich finde, dass mein Bild Eirene-Spirit widerspiegelt, weil auf dem Foto 2 Generationen an Freiwilligen sind aus 2 unterschiedlichen Ländern. Eirene ist ein Netzwerk mit vielen unterschiedlichen Leuten. Jeder kennt jeden und jeder versteht sich mit jedem und man hat immer viel Spaß; und ich finde das wird auf dem Bild gezeigt. Ein Bunter Haufen an Freiwilligen." Foto von Astrid Gutzeit
"Zu Ralfs Blockflötenmusik Hand in Hand herumtanzen. Ganz gleich wo, ganz gleich wann, Hauptsache gemeinsam. :)" Foto von Barbara Gröschel
"Zu Ralfs Blockflötenmusik Hand in Hand herumtanzen. Ganz gleich wo, ganz gleich wann, Hauptsache gemeinsam. :)" Foto von Barbara Gröschel
"Am Strand von Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): EIRENE-Spirit weil man hier wirklich die Atmosphäre spürt die es bei EIRENE immer gibt: alle verstehen sich super und wir haben so viele Gemeinsamkeiten. Die Leute bei EIRENE sind einfach immer cool drauf!" Foto von David Kubowsky
"Am Strand von Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): EIRENE-Spirit weil man hier wirklich die Atmosphäre spürt die es bei EIRENE immer gibt: alle verstehen sich super und wir haben so viele Gemeinsamkeiten. Die Leute bei EIRENE sind einfach immer cool drauf!" Foto von David Kubowsky
"Die bunte Gemeinschaft über Generationen hinweg: Der gemeinsame Spaß in jeder noch so albernen Situation und bei jedem Anschuggerle, das Füreinander-Dasein, das gegenseitige Festhalten in schwierigen Situationen. Ich denke, was den EIRENE-Spirit letztlich auszeichnet ist, dass wir alle so besondere, individuelle Persönlichkeiten sind und das dennoch aus jeder Kombination eine großartige Gruppe entsteht." Foto von Emma Drewes
"Die bunte Gemeinschaft über Generationen hinweg: Der gemeinsame Spaß in jeder noch so albernen Situation und bei jedem Anschuggerle, das Füreinander-Dasein, das gegenseitige Festhalten in schwierigen Situationen. Ich denke, was den EIRENE-Spirit letztlich auszeichnet ist, dass wir alle so besondere, individuelle Persönlichkeiten sind und das dennoch aus jeder Kombination eine großartige Gruppe entsteht." Foto von Emma Drewes
"Das war unsere Truppe in der wir uns einmal pro Woche getroffen haben. Und im Verlauf des Jahres haben wir uns richtig gut kennen gelernt. Und das über alle sprachlichen und nationalen und alterstechnsichen Barrieren hinweg verbanden wir Argentinier, Mexikaner, Deutsche, Schweizer, Franzosen und einen halben Inder, sowie 20-Jährige mit 60-Jährigen. Das war großartig." Foto von Friedrich Meckel
"Das war unsere Truppe in der wir uns einmal pro Woche getroffen haben. Und im Verlauf des Jahres haben wir uns richtig gut kennen gelernt. Und das über alle sprachlichen und nationalen und alterstechnsichen Barrieren hinweg verbanden wir Argentinier, Mexikaner, Deutsche, Schweizer, Franzosen und einen halben Inder, sowie 20-Jährige mit 60-Jährigen. Das war großartig." Foto von Friedrich Meckel
"Es war im Sommer 2010 während der Fußball-WM und mehr oder weniger jeden Tag tauchte eine neue Flagge an der Ostseite des Gebäudes auf. Aber sie wurden nicht abgehängt als die jeweiligen Manschaften verloren, nein, sie blieben dran bis das Turnier zu Ende war. Diese paar Wochen in einem Haus zu leben wo so viele Länder durch Angehörige der einzelnen Staaten repräsentiert waren, ohne dass es zu irgendeinem Zeitpunkt groß thematisiert wurde, das war eine schöne Erfahrung." Foto: Friedrich Meckel
"Es war im Sommer 2010 während der Fußball-WM und mehr oder weniger jeden Tag tauchte eine neue Flagge an der Ostseite des Gebäudes auf. Aber sie wurden nicht abgehängt als die jeweiligen Manschaften verloren, nein, sie blieben dran bis das Turnier zu Ende war. Diese paar Wochen in einem Haus zu leben wo so viele Länder durch Angehörige der einzelnen Staaten repräsentiert waren, ohne dass es zu irgendeinem Zeitpunkt groß thematisiert wurde, das war eine schöne Erfahrung." Foto: Friedrich Meckel
"EIRENE- gemeinsam in die Welt blicken" Foto von Hannes Horneber
"EIRENE- gemeinsam in die Welt blicken" Foto von Hannes Horneber
"EIRENE- Dach für Begegnungen mit der Welt, mit uns selbst, mit beflügelnden Gleichgesinnten und Horizont-erweiternden Andersdenkenden" Foto von Hannes Horneber
"EIRENE- Dach für Begegnungen mit der Welt, mit uns selbst, mit beflügelnden Gleichgesinnten und Horizont-erweiternden Andersdenkenden" Foto von Hannes Horneber
"Und Eirene ist ein Gewächshaus für freiwilliges Jung-Gemüse, das bei Eirene flügge wird um in die weite Welt zu fliegen, um den ernsten Themen der Welt mit Lachen und Liebe zu begegnen. Und sowieso ist es ein Haufen, bei dem es mit verrücktem Spaß drunter und drüber geht." Foto von Hannes Horneber
"Und Eirene ist ein Gewächshaus für freiwilliges Jung-Gemüse, das bei Eirene flügge wird um in die weite Welt zu fliegen, um den ernsten Themen der Welt mit Lachen und Liebe zu begegnen. Und sowieso ist es ein Haufen, bei dem es mit verrücktem Spaß drunter und drüber geht." Foto von Hannes Horneber
"Meine Kollegen und ich essen das Ergebnis eines Kochkurses für Kinder und Jugendliche . Mit den Händen selbstverständlich!" Foto von Jacob Korn
"Meine Kollegen und ich essen das Ergebnis eines Kochkurses für Kinder und Jugendliche . Mit den Händen selbstverständlich!" Foto von Jacob Korn
"...das Symbol, dass wir alle gemeinsam von einem Teller essen, steht schon für so viel. Für eine Gemeinschaft. (...) Ich finde den Gedanken dahinter unglaublich schön. Und wir essen alle mit der Hand, so wie man es auch in Marokko macht. Man ist sich nah und vertraut. Aber auch der Gedanke: Mit den Händen, da packen wir es an! Auch das verbinde ich mit Eirene (...) Und außerdem: Bei Eirene gehört auch immer gutes und leckeres Essen dazu - in schöner Gemeinschaft" Foto: Katharina Oltmanns
"...das Symbol, dass wir alle gemeinsam von einem Teller essen, steht schon für so viel. Für eine Gemeinschaft. (...) Ich finde den Gedanken dahinter unglaublich schön. Und wir essen alle mit der Hand, so wie man es auch in Marokko macht. Man ist sich nah und vertraut. Aber auch der Gedanke: Mit den Händen, da packen wir es an! Auch das verbinde ich mit Eirene (...) Und außerdem: Bei Eirene gehört auch immer gutes und leckeres Essen dazu - in schöner Gemeinschaft" Foto: Katharina Oltmanns
"Mit EIRENE gemeinsam Geschichten schreiben und sie der Welt erzählen" Foto von Larissa Burggraf und Christopher Ohnesorge
"Mit EIRENE gemeinsam Geschichten schreiben und sie der Welt erzählen" Foto von Larissa Burggraf und Christopher Ohnesorge
" "Sie möchten gerne lachen - aber so tun Sie es doch. Die Welt ist nicht zu ernst dazu." - Christian Morgenstern Eirene Spirit ist für mich zusammen Ideen entwickeln, für eine Zeit aus dem Alltag aussteigen und gemeinsam Spaß haben." Foto von Leonie Günster
" "Sie möchten gerne lachen - aber so tun Sie es doch. Die Welt ist nicht zu ernst dazu." - Christian Morgenstern Eirene Spirit ist für mich zusammen Ideen entwickeln, für eine Zeit aus dem Alltag aussteigen und gemeinsam Spaß haben." Foto von Leonie Günster
Die Zeit an der "Ecole de la Non-Violence" und im Tschad generell hat mich tief geprägt. Momente der totalen Freude, Situationen des Lernens und Nachdenkens, Trauer, Enttäuschung, Wut, Abenteuer, Freiheit - und Liebe (...) Das Leben im Tschad hat mir u.a. eine Familie mit inzwischen zwei Kindern beschert. Deren Fotos müßten eigentlich eingeschickt werden, so sie doch zu 100 % den EIRENE-Spirit verkörpern!" Foto von Marc Feyerabend
Die Zeit an der "Ecole de la Non-Violence" und im Tschad generell hat mich tief geprägt. Momente der totalen Freude, Situationen des Lernens und Nachdenkens, Trauer, Enttäuschung, Wut, Abenteuer, Freiheit - und Liebe (...) Das Leben im Tschad hat mir u.a. eine Familie mit inzwischen zwei Kindern beschert. Deren Fotos müßten eigentlich eingeschickt werden, so sie doch zu 100 % den EIRENE-Spirit verkörpern!" Foto von Marc Feyerabend
"Nach 6 Monaten intensivem Proben stand der Höhepunkt der Violin-Gruppe von Bouillon de Cultures asbl an: Am 28. April 2013 gaben wir mit rund 100 anderen Teilnehmer*innen unter anderem die "Sinfonie aus der Neuen Welt" zum Besten. Für alle teilnehmenden Kinder war es das erste Mal, dass sie auf einer Bühne standen und ihr Erprobtes vorstellen konnten; das Bild wurde vor der Aufführung aufgenommen und wir hatten alle Lampenfieber." Foto von Mareike Sinz
"Nach 6 Monaten intensivem Proben stand der Höhepunkt der Violin-Gruppe von Bouillon de Cultures asbl an: Am 28. April 2013 gaben wir mit rund 100 anderen Teilnehmer*innen unter anderem die "Sinfonie aus der Neuen Welt" zum Besten. Für alle teilnehmenden Kinder war es das erste Mal, dass sie auf einer Bühne standen und ihr Erprobtes vorstellen konnten; das Bild wurde vor der Aufführung aufgenommen und wir hatten alle Lampenfieber." Foto von Mareike Sinz
"Ich habe meinen Freiwilligendienst 2004 bis 2005 (...) im Catholic Worker House in San Antonio, Texas. (...) Ich habe irgendwann angefangen Fotos von unseren Gästen zu machen. Dann habe ich die Fotos entwickeln lassen und den jeweiligen Personen ihr Foto geschenkt. Und ich hätte nie gedacht,dass die Leute sich so über diese kleine Geste (ein ausgedrucktes Foto) freuen, aber man muss bedenken, dass die meisten Obdachlosen (...) keine Fotos von sich besitzen." Foto: Pascale Reinke
"Ich habe meinen Freiwilligendienst 2004 bis 2005 (...) im Catholic Worker House in San Antonio, Texas. (...) Ich habe irgendwann angefangen Fotos von unseren Gästen zu machen. Dann habe ich die Fotos entwickeln lassen und den jeweiligen Personen ihr Foto geschenkt. Und ich hätte nie gedacht,dass die Leute sich so über diese kleine Geste (ein ausgedrucktes Foto) freuen, aber man muss bedenken, dass die meisten Obdachlosen (...) keine Fotos von sich besitzen." Foto: Pascale Reinke
"Auf Fahrrädern auf Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): Die Erfahrungen die man mit EIRENE macht sind einfach immer geil! EIRENE-Spirit heißt einfach gemeinsam Spaß haben!" Foto von David Kubowsky
"Auf Fahrrädern auf Jeckyl Island, GA United States (Zwischenseminar März 2012): Die Erfahrungen die man mit EIRENE macht sind einfach immer geil! EIRENE-Spirit heißt einfach gemeinsam Spaß haben!" Foto von David Kubowsky
"Entspannung und Erholung auf dem Zwischenseminar in Michelsberg / Rumänien im Sommer 2009." Foto von Rudolf Urich
"Entspannung und Erholung auf dem Zwischenseminar in Michelsberg / Rumänien im Sommer 2009." Foto von Rudolf Urich