Info-Seite:

60 Jahre EIRENE - Deine Jubiläumsspende!

2017 feiert EIRENE ihr 60. Jubiläum, das bedeutet Friedensdienst seit 1957. EIRENE steht auch weiterhin für Gewaltfreiheit und setzt sich beharrlich für den Frieden ein. Mit Deiner Spende unterstützt Du uns und unsere Partner_innen bei der Friedensarbeit weltweit.


US-Amerikanischer Raketenstützpunkt Büchel/Rheinland-Pfalz am 9.8.2017: EIRENE fordert den Abzug der dort gelagerten Atomsprengköpfe.

Das ermöglicht Deine Spende konkret:

  • 60 Euro finanzieren den Druck von 1000 Flyern, um für ein friedliches Zusammenleben in Deutschland zu werben.
  • Mit 600 Euro kann das Menschenrechtszentrum CENIDH in Nicaragua 100 Menschenrechtsaktivist_innen im Jahr schulen.
  • 6.000 Euro ermöglichen zwei internationalen Freiwilligen aus Uganda oder Nicaragua einen Friedensdienst in Deutschland.



Jetzt spenden!


Dafür steht EIRENE weiterhin:

  • Konflikte gewaltfrei angehen.
  • Menschen in benachteiligten Lebenssituationen Perspektiven bieten mit Fachkräften in Afrika und Lateinamerika.
  • Gegenseitiges Lernen durch Friedensdienste weltweit für Freiwillige aus Deutschland und aus unseren Partnerorganisationen.
  • Entschiedenes Eintreten gegen Rassismus und Diskriminierung bei uns und in unseren Partnerländern.

1995: EIRENE-Mitarbeitende beteiligen sich am Protest gegen
französische Atomtests.


60 Jahre beharrlich für den Frieden

„Das Gegenteil von Krieg ist nicht Frieden, sondern Friedensdienst“, sagte der Historiker und Theologe Eugen Rosenstock-Huessy. Ein Credo, das EIRENE von Beginn an begleitet: Vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges wird im Jahr 1957 in Chicago, USA, EIRENE als internationaler christlicher Friedensdienst gegründet. Im Einsatz für Gewaltfreiheit wächst und gedeiht EIRENE in den folgenden Jahren und ermöglichte bisher 3.000 Menschen im Globalen Norden und Süden einen Friedensdienst. Dabei verbindet EIRENE Menschen unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen. Ausgebildete Fachkräfte unterstützen lokale Partnerorganisationen dabei, Wege aus der Gewalt zu finden.
In Zukunft will EIRENE zudem verstärkt das friedliche Zusammenleben unter Migrant_innen in Deutschland sowie mit ihren Nachbar_innen fördern und entschieden gegen Rassismus eintreten.


Frieden schaffen weltweit – jetzt und in Zukunft!

Zwei Beispiele aus der Friedensarbeit:
Die marokkanische Stiftung FOO betreibt das Schneideratelier „Migrants du Monde“ in Rabat. Geflüchtete Frauen machen dort Mode und erarbeiten sich Einkommen und Würde.


Geflüchtete Frauen machen Mode, dank einer Ausbildung im Schneideratelier von „Migrants du Monde“

Mehr Infos über FOO Projekt-Info

Die Menschenrechtsorganisation CENIDH in Nicaragua: Ein großes Netzwerk klärt auf über Menschenrechte und unterstützt Opfer von Gewalt.
Mehr Infos über die Arbeit von CENIDH in Nicaragua zu Menschenrechte auf Projekt-Info







Online Spende für die internationalen Freiwilligen

Die internationalen Freiwilligen Boaz Murema, Ajla Gadun, Tatjana Jeftic und César Vásquez (von unten nach oben) in Deutschland 2016.

„Für uns bedeutet Freiwilligendienst nicht nur ein neues Land kennenzulernen. Wir wollen in Deutschland eine Spur hinterlassen und unsere Kompetenzen einbringen! Wir sind überzeugt, dass unsere Einsatzstellen und wir viel voneinander lernen können. Danke, dass EIRENE dafür die Voraussetzungen schafft!“