Info-Seite:

Friedensfachkräfte

 

Sich gemeinsam mit einer lokalen Partnerorganisation für die Stärkung der Zivilgesellschaft zu engagieren, das ist eines der großen Ziele des Zivilen Friedensdienstes. Die ZFD Fachkräfte von EIRENE arbeiten in Lateinamerika oder Afrika, eingebettet in lokalen Teams in hochinteressanten, aber auch anspruchsvollen Einsatzgebieten. Vorbereitet werden die Fachkräfte durch eine individuell zugeschnittene Qualifizierung in Deutschland. Während des Auslandseinsatzes werden sie durch das engagierte EIRENE-Team begleitet und können auf die Unterstützung durch externe Fachleute und Coaches zurückgreifen.

Neben der Übernahme der Lebenshaltungskosten nach dem Entwicklungshelferentsendegesetz, profitieren die Fachkräfte von einer umfangreichen sozialen Sicherung und von vielfältiger Unterstützung bei der Wiedereingliederung in Deutschland. Weiterbildungen, bei Bedarf auch während der Einsatzzeit, runden das Leistungsangebot ab.

Wir suchen Fachkräfte

Mitarbeiter des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) sind qualifizierte Fachkräfte, die bei EIRENE individuell auf ihren mehrjährigen Auslandseinsatz vorbereitet werden. Das Training, das zum Teil im Haus und zum Teil bei externen Weiterbildungseinrichtungen erfolgt, dauert in der Regel zwei bis sechs Monate.
ZFD Fachkräfte verfügen über mehrjährige Berufserfahrung und stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Die Arbeit im Ausland unter oft schweren Bedingungen ist eine Bereicherung, aber auch eine große Herausforderung und erfordert ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Geduld, hohe Flexibilität und Belastbarkeit

Weitere Voraussetzungen:

  •  abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium
  •  gute Sprachkenntnisse in Englisch und je nach Einsatzland auch Französisch oder Spanisch
  •  zivilgesellschaftliches Engagement
  •  Organisationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  •  Fachqualifikationen für die jeweilige Einsatzstelle
  •  Teamfähigkeit
  •  emotionale Stabilität

Detailliertere Informationen zum Fachkräfteprogramm des Zivilen Friedensdienstes und der Entwicklungszusanmmenarbeit finden Sie hier als download.