Projekt-Info:

Für ein selbstbestimmtes Leben und wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen im Norden Nicaraguas


Männer und Frauen demonstrieren gemeinsam für ein Ende der Gewalt gegen Frauen in Nicaragua. Foto: Marco Klemmt

APADEIM bietet regelmäßig Workshops an, bei denen Frauen lernen, ihre Felder ökologisch zu bewirtschaften. Foto: Antje Edler

Ein Ziel von APADEIM ist es auch, dass Männer die Rechte von Frauen anerkennen und sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen einsetzen. Foto: Marco Klemmt

Die Menschen im Department Chinandega leben hauptsächlich vom Anbau von Zuckerrohr, Sesam, Erdnüssen und der Krabbenzucht für den Export. Zur Deckung des eigenen Bedarfs an Grundnahrungsmittel produzieren sie auf ihren Parzellen weitere Nutzpflanzen. Durch den Klimawandel, die intensivierte Abholzung und Bewässerung im Wechsel kommt es verstärkt zu starken Regenfällen und Dürreperioden, die immer häufiger Ernte und Infrastruktur zerstören. Drei Viertel der Bevölkerung leben in Armut und ungefähr die Hälfte der Frauen ist wirtschaftlich von einem männlichen Familienangehörigen oder Partner abhängig. Frauen und Mütter suchen zunehmend Arbeit in der Zuckerrohr-, Sesam- oder Krabbenindustrie und müssen häufig dafür das Land verlassen, weil sie vor Ort keine Verdienstmöglichkeiten haben. Sie sind wirtschaftlich und sozial gegenüber Männern stark benachteiligt, weil ihnen aufgrund der gesellschaftlichen Rollenzuschreibung als Hausfrau der Zugang zu Bildung, Ressourcen, technischer Unterstützung und Arbeitsmöglichkeiten verwehrt ist. Gleichzeitig werden in der vom Macho-Ideal geprägten Kultur Frauen regelmäßig Opfer von Gewalt. Um die Armut wirkungsvoll zu bekämpfen, müssen die Rechte und Möglichkeiten von Frauen gestärkt werden.

Unsere Partnerorganisation APADEIM fördert die selbstbestimmte Entwicklung der Frauen in 50 ländlichen Gemeinden in den Munizipien El Viejo und Puerto Morazan im Department Chinandega. Dazu führt APADEIM die Bildung gemeinschaftlicher Organisationen auf dem Land in den Bereichen nachhaltiges Wirtschaften, Beratung und Selbsthilfe, Sicherheit und Katastrophenschutz an. Durch die Ausweitung und Diversifikation einer ökologischen landwirtschaftlichen Produktion, der Viehzucht und des Verkaufes sowie Verbesserungen in der Ressourcennutzung soll es mehr Frauen gelingen, ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften und die Ernährungssicherheit zu verbessern. Männer werden in die Arbeit mit einbezogen, um Sensibilität für die Gleichberechtigung beider Geschlechter zu schaffen und die Gewalt innerhalb der Familie zu beenden.

EIRENES Beitrag: 

Seit 2013 fördert EIRENE die Arbeit von APADEIM bei der Weiterentwicklung von Strategien zur Ernährungssicherung von Frauen und ihren Familien. Das neue Projekt umfasst Vorhaben in den Bereichen ökologische Entwicklung, Geschlechtergerechtigkeit, Institutionsentwicklung und Advocacy. Seit der Pilotphase werden Hausgärten und Bewässerungssysteme eingerichtet. Kredite in Form von Naturalien wie z.B. Hühnern und Schweinen ermöglichen die Viehzucht und Weitergabe der Tiere. APADEIM wird zu Beginn des neuen Projektes Land kaufen, über drei Jahre hinweg Frauen in der nachhaltigen Bewirtschaftung ausbilden und am Ende erfolgreichen Kleinbäuerinnen ein Stück Land übergeben. Ein neuer Schwerpunkt sind Bildungsprozesse zu den Themen Menschenrechte, Gender und Gewalt und sexuelle Gesundheit. Eine EIRENE-Fachkraft berät das Team von APADEIM bei der Umsetzung dieser Vorhaben und leistet Unterstützung bei der Organisationsentwicklung.

Unterstützungsbedarf: 

Was Ihre Spende ermöglicht:

  • Mit 20 Euro können ein Hühner- und Schweinestall gebaut sowie Material für die Verbesserung eines landwirtschaftlichen Gartens zur Verfügung gestellt werden.
  • 20 Euro kostet das Material für 4 Seminare, in denen 60 Frauen in Führungsqualitäten auf der Ebene der Gemeinde geschult werden.
  • Für 50 Euro kann ein Brunnen durch tiefere Ausschachtung und ein modernes Pumpsystem wieder funktionsfähig gemacht oder ein Wasserauffangsystem gebaut werden.
  • 100 Euro finanzieren einen von 25 geplanten Workshops für jeweils 60 Männer zum Thema Gender und Veränderung der gesellschaftlichen Rollenbilder von Männern und Frauen
Projektdaten
Land/Region: 
Nicaragua/ Chinandega
Finanzierung: 
BMZ, Eigenmittel des Partners, Spendenmittel EIRENE
Kurzbeschreibung: 
Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen in ländlichen Gebieten und Förderung der Geschlechtergerechtigkeit im Rahmen nachhaltiger Entwicklung in Nicaragua.
Lokaler Partner: 
APADEIM (Asociación para el Desarrollo Integral de la Mujer) http://apadeim.bitacoras.com/
Projektlaufzeit: 
2015-2018