Projekt-Info:

Konfliktprävention und friedliche Konfliktbearbeitung in El Alto / Bolivien


TeilnehmerInnen eines Jubiläumsworkshops von FOCAPACI

bei der Finanzplanung

Veranstalung in El Alto zum Weltfriedenstag

El Alto zeichnet sich als eine junge Stadt – ungefähr 50% sind unter 19 Jahren – durch einen hohen Anteil von MigrantInnen aus den ländlichen Gebieten aus. Ein weiteres Kennzeichen der Stadt sind mehrere stillgelegte Minen.

Die Bevölkerung ist mehrheitlich indigener Abstammung, die sich auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen in El Alto, ganz in der Nähe des Regierungssitzes La Paz, niedergelassen haben. Trotz dieses kulturellen Reichtums konnte die Stadt den wirtschaftlichen Hoffnungen seiner neuen BewohnerInnen kaum gerecht werden: El Alto gilt als eine der ärmsten Regionen Boliviens und der Großteil der Bevölkerung  ist gezwungen,  ungeregelter "informeller" Arbeit nachzugehen.

Konflikte in El Alto zeichnen sich durch ein hohes Eskalationspotential aus und werden oft gewaltsam ausgetragen. Die MitarbeiterInnen von FOCAPACI versuchen diese zu entschärfen, indem sie die Bürgerbeteiligung, die Begleitung politischer Konzertationsprozesse und die Einflussnahme auf öffentliche Entscheidungen fördern.

EIRENES Beitrag: 

Als EIRENE–Partnerorganisation arbeitet das Zentrum für Bürgerbeteiligung FOCAPACI vor allem mit lokalen EntscheidungsträgerInnen sozialer Organisationen in den semi-urbanen Bezirken 8 und 12 in El Alto.

Soziale Organisationen sind Schlüsselakteure in El Alto, zu dem im Falle FOCAPACIs vor allem Nachbarschaftvertretungen, SchulvertreterInnen, Bezirksbürgermeister und Kontrollorganisationsmitglieder gehören. Diese kümmern sich hauptsächlich um grundlegende Bedürfnisse der AnwohnerInnen, SchülerInnen und Eltern, weil die Stadtregierung oder der Staat seine Aufgaben kaum wahrnehmen kann.

EIRENE unterstützt diese "MultiplikatorInnen" darin, verschiedene Möglichkeiten der kulturell eigenen, andinen und westlichen konstruktiven Konfliktbearbeitung zu erarbeiten und diese dann in ihren öffentlichen Entscheidungen umzusetzen. Damit stehen ihnen "Werkzeuge" zur Einflussnahme auf politische Prozesse zur Verfügung, mit denen sie Konflikte besser analysieren und bearbeiten können. Durch die Weitergabe dieser Fähigkeiten wird ein Beitrag zur nachhaltig friedlichen Entwicklung von El Alto geleistet.

Die EIRENE Friendensfachkraft unterstützt die Arbeit des Projektes mit drei Forschungsarbeiten zur Analyse und Evaluation der Arbeit von FOCAPACI. Darüber hinaus ist sie in die tägliche Arbeit der Institution und mit den Zielgruppen eingebunden.

Projektdaten
Land/Region: 
Bolivien/ El Alto
Finanzierung: 
BMZ/ Ziviler Friedensdienst
Kurzbeschreibung: 
Bürgerbeteiligung und friedliche Konfliktlösung in El Alto im Rahmen des ZFD - EIRENE Programms: Prävention gewaltsamer sozialer Auseinandersetzungen durch Verbreitung gewaltfreier Instrumente und die Förderung lokaler Dialogprozesse in der Stadt El Alto.
Lokaler Partner: 
FOCAPACI - Centro de Formación y Capacitación para la Participación Ciudadana http://www.fundase-bolivia.org/focapaci.htm
Projektlaufzeit: 
2008 - 2019