Meldung:

Kriegsgerät ist kein Spielzeug

EIRENE, der Kinderschutzbund Neuwied, Amnesty International Neuwied sowie 33 Neuwieder Bürger und Bürgerinnen haben einen offenen Brief an die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und den Neuwieder Oberbürgermeister Nikolaus Roth geschrieben. Anlass des offenen Briefes ist die hohe Präsenz von Militär und militärischen Geräten auf dem Rheinland-Pfalz-Tag vom 18. - 20. Juli in Neuwied. Die Unterzeichnenden fordern die verantwortlichen Politiker auf, dafür Sorge zu tragen, dass Kinder und Jugendliche nicht in Kontakt mit militärischem Gerät beziehungsweise Waffen kommen.

Margarete Moritz (Predigerin der evangelischen Mennonitengemeinde Neuwied), Manfred Kirsch (Amnesty International Neuwied), Dr. Anthea Bethge (Geschäftsführerin EIRENE Internationaler Christlicher Friedensdienst) und Thomas Oelerich stellten im Rahmen eines Pressegesprächs den Offenen Brief an Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Oberbürgermeister Nikolaus Roth vor.