Info-Seite:

Freiwilligendienst mit "weltwärts" im Süd- und Ostprogramm


Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst "weltwärts" ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), mit dem junge Menschen durch ehrenamtliche Tätigkeit in Entwicklungsländern internationale Erfahrungen sammeln und interkulturelle Kompetenz und Qualifikationen für ihre berufliche Orientierung erwerben können.

  • Mindestalter 18 Jahre. Stichtag ist der 15. Juli des Jahres der geplanten Ausreise. 
  • Über „weltwärts“ ausreisen können Männer und Frauen zwischen 18-28 Jahren, deutsche StaatsbürgerInnen oder Nicht-Deutsche mit dauerhaftem Aufenthalt und Aufenthaltsrecht in Deutschland (Lebensmittelpunkt seit mindestens drei Jahren in Deutschland; keine Entsendung in das Herkunftsland). 
  • Haupt-/Realschulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung oder (Fach-)Hochschulreife.
  • Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst kann bei EIRENE zwischen 15 bis 24 Monate geleistet werden (keine Kurzzeiteinsätze!).
  • Ein bestehender Anspruch auf Kindergeld wird während der Dienstzeit aufrecht erhalten.
  • Der Aufbau eines Unterstützerkreises, der den Dienst unterstützt, ist wünschenswert.
  • Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung, Versicherungen, Seminarkosten und das Taschengeld werden übernommen

Wie bewerbe ich mich?

Weitere Informationen über das „weltwärts“-Programm gibt es zudem auf der Website des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)