Bericht:

"Mudugavu, Mzungu, Ich"

Von:

Lukas Orth ist Freiwilliger in dem Zentrum für Straßenkinder (CRO) in Mbale/Uganda und erklärt in seinem 2. Rundbrief, wie man es selbst als Europäer schaffen kann als "fast" Einheimischer angenommen zu werden.

"Gesten und Gestikulieren: Richtungen werden prinzipiell nicht mit einem Fingerzeig, sondern einzig und allein mit dem Mund, bzw. den Lippen gewiesen. Sieht lustig aus, vor allem bei gleichzeitigen Sprechen. Diskussionen haben laut und mit abwechselnder Wegwerfbewegung, italienischer „Schiri, abe nix gemacht“-Geste und einem Kopfschütteln durchgeführt zu werden."