Berichte: USA

 Bericht: 

"Aus meiner Erfahrung heraus entwickelt man sich in einem Auslandsjahr viel weiter. Man gewinnt zum Beispiel an Selbstbewusstsein und man wird selbstständiger."

Von: Jana Zerche

Jana Zerche berichtet in ihrem 6. Rundbrief(!) von ihrer Arbeit mit obdachlosen Menschen bei Project Plase.

 Bericht: 
 Bericht: 

"Darum ist es umso wichtiger ein männliches Vorbild zu sein, auf das sich die Eltern und besonders die Kinder verlassen können, um das Vertrauen wieder herzustellen."

Von: Sam Andre Crompton

Sam Crompton berichtet in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bei Abode Services in Fremont, Kalifornien.

 Bericht: 

"Meine Arbeit macht mir viel Spaß und ich denke, dass ist einer der wichtigsten Sachen in diesem Jahr!"

Von: Matilde Sousa Vilela Thomas 2

Matilda Vilela Neumann berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit wohnungslosen Menschen in der Washingtoner soup kitchen und ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bei Horton`s Kids.

 

 Bericht: 
 Bericht: 

"Raus aus dem deutschen Alltagsleben, dem deutschen geregelten Leben, einen großen Schnitt machen in Richtung Traum Verwirklichung. Einen festen und sicheren Arbeitsplatz aufgeben und was Neues beginnen. Etwas ganz anderes Wagen."

Von: Nina Schedler

Nina Schedler berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Rural & Migrant Ministry Projekt.

 Bericht: 
 Bericht: 
 Bericht: 

"....und ich werde mich wohl nie mit der Tatsache abfinden, dass alles eine Frage der Verteilung der Güter ist und die Menschen es leider nicht schaffen, Sachen gerecht zu verteilen."

Von: Jana Zerche

Jana Zerche berichtet in ihrem vierten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen bei Project Plase in Baltimore

 Bericht: 

"Für mich, und ich denke für die meisten anderen auch, war das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl 2016 ein sehr schwerer Schlag. Und es ist besonders deprimierend, einen solchen Rückschritt in den USA selber mitzuerleben."

Von: Jana Zerche

Jana Zerche berichtet in ihrem dritten Rundbrief von ihrer Arbeit mit obdachlosen Menschen bei Project Plase und wie sie die amerikanischen Wahlen vor Ort erlebt hat.

 Bericht: 

"Das Konzept umfasst neben dem Zusammenlebens und Arbeiten auch Therapien und die Auseinandersetzung und Anerkennung von sich selbst. Wichtig dabei ist auch die Selbstbestimmung der Bewohner*innen zu stärken und zu achten.

Von: Sebastian Cailloud

Sebastian Cailloud berichtet in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit mit psychisch kranken Menschen bei Cooper Riis in Asheville.

 Bericht: 

"Meine Gefühle gegenüber der Gubbio-Familie kann ich nur ganz schwer beschreiben. Es ist einzigartig und ich glaube man kann es auch nur verstehen, wenn man es gesehen und erlebt hat."

Von:

Laura Hassel berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit obdachlosen Menschen im Gubbio Projekt in San Francisco.

 Bericht: 

"Ist der American Dream wahr geworden? Die Black Lives Matter Movements zeigen eindeutig das Gegenteil, da für Gleichheit zwischen Afroamerikanern und Weißen noch gekämpft werden muss."

Von: Jana Zerche

Jana Zerche berichtet in ihrem zweiten Rundbrief von ihrer Arbeit mit obdachlosen Menschen bei Project Plase

 Bericht: 

"So habe ich bei der Einheitsfeier in der Deutschen Botschaft mit Olympiasiegern geredet, Schwarzwälder Kirschtorten-Mini-Cupcakes und Döner gegessen und dem Botschafter die Hand gegeben.."

Von: Clara Richter

Clara Richter berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit im Centre on Conscience and War in Washington.

 Bericht: 

"Ich möchte versuchen und es ist mir sehr wichtig, dass jedes Kind die gleiche Aufmerksamkeit von mir bekommt und dass ihre Vorschläge, für das Kinderprogramm eingebracht werden."

Von: Sam Andre Crompton

Sam Crompton berichter in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit mit obdachlosen Kindern bei Abode Services in Fremont.

 Bericht: 

"...das „Global Village“ Programm ist eine interaktive Simulation bei der Schul- bzw. Jugendgruppen über Hunger, Armut und Umweltprobleme im Kontext von verschiedenen Kulturen etwas lernen."

Von: David Rauwolf

David Rauwolf berichtet in seinem dritten Rundbrief von seiner Arbeit in der Gemeinde der Church of the Brethren in Haggerstown.

 Bericht: 

"Zum Glück ist man aber in einer Gemeinde nie alleine, sodass mir immer wieder liebe Menschen, besonders meine Pastoren, zur Seite stehen."

Von: David Rauwolf

David Rauwolf berichtet in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit in der Gemeinde der Church of the Brethren in Haggerstown.

 Bericht: 

"Aber nicht nur auf die sogenannte “Dritte Welt” wird hierbei geschaut, sondern auch auf Hunger und Armut innerhalb der scheinbar so weit entwickelten USA aufmerksam gemacht."

Von: David Rauwolf

David Rauwolf berichtet in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit in der Gemeinde der Church of the Brethren in Haggerstown

 Bericht: 

"Genauso fühle ich mich jetzt: Jetzt stehe ich auf dem Gipfel des Berges und sehe hinter mir den langen, langen Weg, den es nach oben gebraucht hat....Ich sage Euch, die Aussicht ist der Wahnsinn."

Von: Rieke Deborah Koßmann

Rieke Deborah Kossmann berichtet in ihrem dritten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Menschen, die Obdachlosigkeit erfahren bei "Sisters of the Road" in Portland.

 Bericht: 

"Doch meine Lieblingsmomente sind diejenigen, in denen Gäste auf mich zukommen, mir ein "high-five" geben und stolz verkünden, sie hätten Arbeit gefunden. "

Von: Rieke Deborah Koßmann

Rieke Deborah Kossmann berichtet in ihrem zweiten Rundbrief von ihrer Arbeit bei Sisters of the Road in Portland mit Menschen, die Obdachlosigkeit erfahren

 Bericht: 

"In Deutschland dachte ich mir immer, dass man in der westlichen Welt Armut bzw. Obdachlosigkeit durch harter Arbeit entkommen kann. Baltimore zeigt hingegen das Gegenteil."

Von: Abel Tewelde

Abel Tewelde berichtet in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit mit obdachlosen Menschen bei Project Plase in Baltimore

 Bericht: 

"Der Job gefällt mir wirklich richtig gut, denn man lernt jeden Tag neue Leute kennen, sieht sehr viel von der Umgebung und hat jeden Tag ein Workout dabei."

Von: Robin Krüger

Robin Krüger berichtet in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit bei Habitat for Humanity in Lancaster.

 Bericht: 

"Von ihren Lebensgeschichten zu hören ist wirklich interessant und macht mir auf der anderen Seite aber bewusst, wie gut es uns doch eigentlich im Gegensatz zu den Bedürftigen hier geht."

Von: Cathrin Strickler

Cathrin Strickler berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen bei Project Plase in Baltimore.

 Bericht: 

"Und das ist das Besondere an „Sisters“; für uns liegt der Fokus auf dem Menschen, der etwas erlebt, aber jede Möglichkeit hat, sich selbstbestimmt weiter zu entwickeln."

Von: Rieke Deborah Koßmann

Rieke Deborah Kossmann berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit der Obdachlosen Community.

 Bericht: 

"Es war eins dieser Augenblicke in denen ich realisierte, wie schnell die Freude eines Kindes umschweifen kann."

Von: Isa Mahmut

Isa Mahmut berichtet in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit mit obdachlosen Kindern bei Abode Services in Fremont

 Bericht: 

"Nach nun drei Monaten gewoehnen sich die Kinder langsam an einen und geben mir das Gefuehl wirklich vor Ort gebraucht zu werden! "

Von: Katharina Müller

Katharina Müller berichtet von ihrer Arbeit mit obdachlosen Kindern und Jugendlichen bei Abode Services in Fremont, Kalifornien.

 Bericht: 

"Durch meine Arbeit in der Suppenküche kann und konnte ich schon sehr viel über mich und andere Menschen lernen. Vor allem habe ich die Fähigkeit entwickelt in stressigen Situationen Ruhe zu bewahren. "

Von: Annika Fuchs

Annika Fuchs berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen in der soup kitchen in Washington DC.

 Bericht: 

"Durch Zufall habe ich auch an einer friedlichen Demonstration teilgenommen und war beeindruckt, wie viele Menschen sich doch zusammentun und bei Protestmärschen ganze Straßenzüge einnehmen."

Von: Immanuel Reinhold Fuchs

Immanuel Fuchs berichtet in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit mit Obdachlosen bei Project Plase in Baltimore.

 Bericht: 

"Und ab dann gibt es 'hoffentlich' kein Wiedersehen, denn dieses würde nur bedeuten, das sie ihren Job und auch das Haus wieder verloren haben."

Von: Lars Mundin

Lars Mundin berichtet in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit bei IHN in Cinncinatti.

 Bericht: 

"Meiner Meinung nach ist es unglaublich wichtig, sich für die Prinzipien dieser Bewegung, also gegen Rassismus von Polizisten, für Gerechtigkeit und Gleichbehandlung aller und für Frieden zwischen Polizei und Bürgern einzusetzen.."

Von: Annika Nuß

Annika Nuss berichtet in ihrem dritten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen in Baltimore und von den aktuellen Unruhen in der Stadt.

 Bericht: 

"Ich lerne hier auch, dass nich immer alles peace, happyness and pancake, also „Friede, Freude, Eierkuchen“ ist! "

Von: Victoria Ebert

Victoria Ebert berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen bei Abode Services in Fremont.

 Bericht: 

"Die Vielfalt und die Vermischung der Kulturen, die es wahrscheinlich nur hier gibt, faszinieren mich noch immer"

Von: Felix Pfeiffer

Felix Pfeiffer berichtet in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit bei habitat for humanity in Lancaster.

 Bericht: 

"Ich bin hier also eindeutig am richtigen Ort und unglaublich dankbar, all diese Erfahrungen machen zu dürfen."

Von: Annika Nuß

Annika Nuss berichtet in ihrem zweiten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen im Project Plase in Baltimore

 Bericht: 
 Bericht: 

Doch was packt man ein, wenn man ein Jahr verreist?

Von: Lars Mundin

Lars Mundin ist Freiwilliger bei unserer Partnerorganisation Interfaith Hospitality Network of Greater Cincinnati, eine Tagesunterkunft für obdachlose Familien. In seinem ersten Rundbrief berichtet er von seiner Vorbereitung in Deutschland, der Visumskontrolle am Flughafen in den USA, sowie das Camp Mardela und die ersten Tage in seiner Einsatzstelle.

 

 Bericht: 

"Hier treffen so viele verschiedene Kulturen aufeinander, dass es eigentlich immer was Neues zu lernen und zu diskutieren gibt!"

Von: Annika Nuß

Annika Nuss berichtet in ihrem ersten rundbrief von ihrer Arbeit bei Project Plase in Baltimore.

 Bericht: 

"Und dann hieß es Abschied nehmen."

Von: Lina Herrmann

Lina Herrmann schreibt in ihrem letzten Rundbrief über ihre Arbeit bei Human Solutions in Portland.

 Bericht: 

"Ich bin zwar immer noch sehr begeistert von meinem Projekt, jedoch fühle ich mich manchmal etwas unterfordert.."

Von: David von Rüden

David von Rüden berichtet in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit mit Obdachlosen bei SnowCap in Portland.

 Bericht: 

"Doch am wichtigsten ist das Projekt. In dem ihr meine Arbeit bei Habitat vor Humanity unterstütz helft ihr Menschen in Not."

Von: Johann Tölle

Johann Tölle berichtet von seinr Arbeit bei Habitat for Humanity in Lancaster

 Bericht: 

"Im Großen und Ganzen kann ich bisher sagen, dass die neue Position mir nochmal die andere Seite des Projektes gezeigt hat und mir Spaß macht. "

Von: Tobias Domke

Tobias Domke berichtet in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit mit Obdachlosen im PROJECT PLASE in Baltimore.

 Bericht: 

"Heute bin ich genau ein halbes Jahr in den USA. Es hoert sich wie ein Klischee an, aber fuer mich ist die Zeit echt wie im Flug vergangen."

Von: Lina Herrmann

Lina Herrmann berichtet in ihrem zweiten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen in dem Projekt "Human solutions" in Portland

 Bericht: 
 Bericht: 
 Bericht: 

"Ich habe das Gefühl, dass ich mit Portland und “Human Solutions” die richtige Wahl getroffen habe und fühle mich sehr wohl!"

Von: Lina Herrmann

Lina Herrmann berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen bei Human Solutions in Portland.

 Bericht: 

"Dieses Freiwilligenjahr hat mich um so viele Erfahrungen, so viele Bekanntschaften, so viele Eindrücke und Erinnerungen bereichert, die ich nie mehr missen möchte und die mir unendlich wertvoll sind."

Von: Lena Deutschkämer

Lena Deutschkämer berichtet in ihrem letzten Rundbrief von ihrer Arbeit im family abuse centre in Waco, Texas.

 Bericht: 

"Wir wollen, dass die Familien uns so schnell wie möglich verlassen können, weil das bedeutet, dass sie einen Wohnung haben und nicht mehr obdachlos sind!!"

Von: Esther Kilian

Esther Kilian berichtet in ihrem ersten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen bei dem Projekt IHN in Cinncinatti

 Bericht: 

"Bis hierhin sind es vier Klienten von sieben insgesamt, deren Leben ich bereits positiv beeinflussen konnte."

Von: Nicole Sprenger

Nicole Sprenger berichtet in ihrem letzten Rundbrief von ihrer Arbeit mit Obdachlosen bei Project Plase in Baltimore.

 Bericht: 

"Doch das ganze Gespräch und auch meine ungewollte 'Grenzüberschreitung' waren eine interessante und hilfreiche Erfahrung für mich"

Von: Lena Deutschkämer

Lena Deutschkämer berichtet in ihrem zweiten Rundbrief von ihrer Arbeit beim Family Abuse Centre in Waco, Texas.

 Bericht: 

"Das Interessante sind immer wieder die Geschichten von den Klienten"

Von: Jan Hunsaenger

Jan Hunsaenger berichtet in seinem dritten Rundbrief von seiner Arbeit mit Obdachlosen in dem Projekt Human Solutions in Portland.

 Bericht: 
 Bericht: 

"Das fuehrte auch dazu das mir staerker bewusst wurde, wie wichtig die Dienstleistungen von Human Solutions fuer die Menschen sind und das ich einen guten Teil dazu beitrage."

Von: Jan Hunsaenger

Jan Hunsaenger schreibt in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit mit Obdachlosen bei Human Solutions in Portland

 Bericht: 

"Baltimore ist in so kurzer Zeit zu einem “zweiten Zuhause” geworden."

Von: Nicole Sprenger

Nicole Sprenger berichtet in ihrem zweiten Rundbrief von ihrer Arbeit bei Project Plase mit Obdachlosen in Baltimore.

 Bericht: 

"Ich habe so viel gesehen und erlebt, bin selbst in vieler Hinsicht gewachsen und habe so viele persoenliche Einstellungen und Sichtweisen geformt, dass ich jetzt viel eher weiss, wer ich bin und was ich will."

Von: Lorenz Lowis

Lorenz Lowis berichtet in seinem vierten Rundbrief von seiner Arbeit bei habitat for humanity und reflektiert über seinen Dienst.

 Bericht: 

"...trotz einiger kleinerer Stolpersteine fuehle ich mich sehr wohl hier..."

Von: Michelle Geus

Michelle Geus berichtet in ihrem ersten Rundbrief von Ihrer Arbeit in einem obdaclosencenter für Familien

 Bericht: 

"Auch wenn es doch ein komisches Gefühl war, am Geburtstag nicht mit Familie und alten Freunden zusammen zu sein, war es schön, in Su Casa zu feiern."

Von: Maximilian Knoll

Maximilian Knoll berichtet in seinem zweiten Rundbrief von seiner Arbeit mit Obdachlosen in Su Casa, Chicago.

 Bericht: 

"Das schöne an meiner Arbeit im shelter ist, dass sie so vielfältig und abwechslungsreich ist."

Von: Lena Deutschkämer

Lena Deutschkämer berichtet von ihrer Arbeit im family abuse centre mit Opfern häuslicher Gewalt.

 Bericht: 

"Doch wenn ein vormaliger Bewohner zur Tür hereinschaut, von seinen aussichtsreichen Zukunftsplänen berichtet, wenn ein derzeitiger Klient dankbar für Zuspruch ist oder nach einem Jahr drogenfrei neuen Mut fasst, wertet das die Niederlagen wieder auf."

Von: Nicole Sprenger

Nicole Sprenger arbeitet bei Project Plase in Baltimore und berichtet in ihrem ersten Rundbrief über die Ursachen von Obdachlosigkeit in den USA.

 Bericht: 

"Die Arbeit dort macht mir sehr viel Spaß, gerade wenn man sieht, dass es jemand in den drei Monaten geschafft hat, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen"

Von: Sophia Mangold

Sophia Mangold arbeitet bei Abde Services in Fremont, Kalifornien mit Obdachlosen. Dies ist ihr erster Rundbrief.

 Bericht: 

"EIRENE scheint eine Art Magnet fuer tolle Menschen zu sein."

Von: Maximilian Knoll

Maximilian Knoll schreibt uin seinem ersten Rundbrief über seine Arbeit mit Obdachlosen in Su Casa, Chicago.

 Bericht: 

"Das sind eine Menge tolle Erinnerungen welche ich jetzt mit auf den Weg in mein Projekt nehme"

Von: Merle Köster

Merle Köster beschreibt in ihrem ersten Rundbrief ihre erste Zeit in den USA. Sie leistet einen Dienst in Waco, Texas, beim Family Abuse Centre.

 Bericht: 

"Ich versuche diesen Menschen zu zeigen, dass es noch Hoffnung für sie gibt und es Menschen auf der ganzen Welt gibt, die sich um sie sorgen."

Von: Markus Schmidt

Markus Schmidt berichtet in seinem ersten Rundbrief von seiner Arbeit mit Obdachlosen in dem Project PLASE in Baltimore.

 Bericht: 

"....zum Abschluss kann ich nur noch einmal betonen, wie sehr mir dieses (Fast-) Jahr gefallen und in meiner Persoenlichkeitsentwicklung in vielen Belangen weitergebracht hat."

Von: Lorenz Lowis

Lorenz Lowis arbeitet bei Habitat for Humanity und analysiert in seinem dritten Rundbrief die interkulturellen Unterschiede zwischen den USA und Deutschland

 Bericht: 

"Wer jene Obachlosen sieht, der spürt ..... dass es nicht ‘Morgen in Amerika’, sondern ‘Abend in Amerika’ ist."

Von: Andreas Glücker

Andreas Glücker schreibt seinen 2. Rundbrief über seine Arbeit mit Obdachlosen in Portland bei Sisters Of The Road

 Bericht: 

"Ich kann nur jedem empfehlen, sich für die USA zu bewerben. Das ist auf jeden Fall eine „Once in a life time“ Chance, die man so nicht wieder bekommt. "

Von: Marc Kratzer

Marc Kratzer arbeitet im Talbert House in Cincinnati und hilft straffällig gewordenen Männern bei der Reintegration in die Gesellschaft.

 Bericht: 

"Von Situationen wie diesen kann ich viel fuer mich selbst und meine eigene Einstellung dem Leben gegenueber lernen. Sie machen mir deutlich wie sinnvoll es war das Wagnis “Freiwilligendienst” einzugehen."

Von: Benedikt Eicke

Benedikt Eicke berichtet in seinem zweiten Rundbrief von der Arbeit mit Obdachllosen in Portland in dem Projekt "human solutions".

 Bericht: 

"Die ganze Atmosphaere, wie auch im Office, ist einfach entspannt und einladend. Ich glaube das ist allgemein in den USA viel eher so als in Deutschland. "

Von: Lorenz Lowis

Lorenz Lowis schreibt seinen zweiten Rundbrief von dem Projekt "habitat for humanity" in dem er hilft, für bedürftige Menschen Häuser zu bauen

 Bericht: 

"Nun bewahre ich mit meiner Arbeit Menschen davor, obdachlos zu werden und das ist ein tolles Gefühl. "

Von: Benedikt Eicke

Benedikt Eicke arbeitet in dem Projekt Human Solutions in Portland, eine Partnerorganisation von BVS, und kümmert sich um Obdachlose

 Bericht: 

"Ich haette mir also keinen besseren Zeitpunkt aussuchen koennen von einem Auto angefahren zu werden."

Von: Hanna Stoffregen

Hanna Stoffregen arbeitet in einer Art Frauenhaus im Family Abuse Centre in Waco, Texas und berichtet, wie ein Fahrradunfall positiv die ersten Monate ihres Dienstes beeinflusst hat

 Bericht: 

Jeder hilft jedem und unsere Chefin ist mehr eine Mitarbeiterin, als unser Boss.

Von: Denise Prystawik

Denise Prystawik arbeitet in den USA im Hauptbüro unserer Partnerkirche der Church of the Brethren in Elgin und arbeitet in der Verwaltung und bei der Organisation von workcamps

 Bericht: 

"FSJ im Ausland. Eine win-win-Situation" 1. Rundbrief von Lorenz Lowis

Von: Lorenz Lowis

Lorenz Lowis schreibt in seinem ersten Rundbrief von seinem Dienst mit BVS in den USA bei habitat for humanity

 Bericht: 

Mein Leben als "Catholic Worker" - 1. Rundbrief von Jonas Kremer

Von: Jonas Kremer

Jonas Kremer beschreibt seinen Weg vom EIRENE-Ausreisekurs über die BVS Orientation hin in das Projekt Su Casa Catholic Worker House in Chicago, wo er gemeinschaftlich mit mexikanischen Familien lebt.

 

 Bericht: 

"Live simply so that others may simply live." -- Andreas Rohland

Von: Andreas Rohland

Andreas Rohland berichtet über seinen Ausreisekurs, seine BVS Orientation und die erste Monate bei Lancaster Area Habitat for Humanity in Pennsylvania, USA.

 

 Bericht: 

"Manchmal ist es auch einfach nur die Anwesenheit, die am meisten bewirkt." - Andreas Loos

Von: Andreas Loos

Andreas Loos schreibt von seiner Arbeit in einer Wohngemeinschaft mit schwererziehbaren Jungen.

 Bericht: 

"Aber das ist typisch Baltimore." -- Simon Brendel

Von: Simon Brendel

Simon Brendel schreibt über seine Vorbereitung bei BVS und seine erste Monate bei Project PLASE, wo er mit Obdachlosen arbeitet.